logo

 
Artikel
Hawaiis Kunst der Massage
Zu den ältesten, weltweit bekanntesten Massageformen zählt die hawaiianische Tempelmassage – auch bekannt als Lomi Lomi Nui. Hierbei handelt es sich um eine rituelle Kombination aus den Elementen der therapeutischen Körperarbeit und des Tanzes, welche im traditionellen Verfahren von hawaiianischer Musik begleitet wird. Spezifisch für diese Massage sind die tänzerisch anmutenden Berührungen, die am ganzen Körper – mit Ausnahme des Intimbereiches – unter dem Einsatz von sehr viel Öl erfolgen. Da sie ursprünglich mehr Gemeinsamkeiten mit Körperarbeit als denn Massagen aufweist, dient sie nicht nur der Verbesserung der Körperhaltung und der körperlichen Bewegung, sondern gehörte einst zum Teilgebiet einer Heilbehandlung, weshalb sie auch die Seele behandeln soll. Lomi Lomi Nui wurde vor der Christianisierung ab dem Jahr 1820 innerhalb der Kräuterheilkunde von sogenannten Kahuna angewandt – schamanische Heiler Hawaiis, welche diese Körperarbeit zur Behandlung ihrer Patienten abwandten. Der Ausdruck Tempelmassage leitet sich somit nicht von dem Ursprung ab, sondern von einer weiteren Verwendung des Lomi Lomi. Zur Weihe eines Priesters (als auch beim Wechsel in einen neuen Lebensabschnitt) wurde diese Heilpraktika ebenso durchgeführt, woraus unterschiedliche Stile dieser Massageform entstehen konnten. Nachdem allerdings die amerikanischen Missionare traditionelle Heilbehandlungen Hawaiis verboten, ließ sich Lomi Lomi nur noch als Entspannungsmassage praktizieren, sodass es in Europa nur in Form einer Massage bekannt wurde. Da die hawaiianische Körperarbeit unter anderem alte Verspannungen löst sowie alte Wunden heilt, steigt das allgemeine Interesse am Massieren Lernen von Jahr zu Jahr. Basiskurse des Lomi Lomi werden für gewöhnlich im Rahmen einer Woche abgehalten, sodass sie jeweils nach der erfolgreichen Absolvierung als in sich selbst abgeschlossene Prozesse betrachtet werden können. Innerhalb der Kurse werden neben den typischen Behandlungstechniken auch die richtigen Dehnungen sowie der effektive Umgang mit den Gelenken erläutert. Darüber hinaus erfolgt eine Auseinandersetzung mit den Prinzipien der Huna-Philosophie, die einst von den hawaiianischen Schamanen verbreitet wurde. Nach erfolgreichem Abschluss eines Basiskurses wird meistens eine erneute Durchführung empfohlen, um das erlangte Wissen bewusster einzusetzen. Ferner sind auch Kurse für Fortgeschrittene beziehungsweise Spezialkurse eine gute Grundlage für das Massieren Lernen, falls die Massage auf professioneller Ebene erfolgen soll. http://www.dirnbergermuehle.de
Hinzugefügt am 04.06.2013 - 10:56:54 vom Hando
Kategorie: Bildung & Wissenschaft Tags: ausbildung   kosmetikerschule   akademie
 
 
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
Mitte 6
 
 
Partnerwerbung
Mitte 7
 
 
Partnerwerbung
Mitte 8
 
 
Partnerwerbung
Mitte 9
 
 
Partnerwerbung
Mitte 10
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Partnerwerbung
Mitte 11
 
 
Partnerwerbung
Mitte 12
 
 
Partnerwerbung
Mitte 13
 
 
Partnerwerbung
Mitte 14
 
 
Partnerwerbung
Mitte 15
 
© 2009 3ai.de RSS- Bookmarks und Artikelverzeichnis - Alle Rechte vorbehalten