logo

 
Artikel
Mit Schwung in den Alltag
Immer mehr Menschen fühlen sich erschöpft, müde und antriebslos. Alles muss schnell gehen, Fast Food und Fertiggerichte werden rasch verzehrt und weiter geht’s. Automatisch ändern sich auch die Essgewohnheiten. Dabei sollte es genau anders herum sein. Der Mensch ist eine Einheit von Körper, Geist und Seele. Wird eins vernachlässigt, ist das Gleichgewicht gefährdet. So wurde zum Beispiel nachgewiesen, dass das Immunsystem und die Verdauung die Gemütslage beeinflussen.

Eine kleine Pause für Körper und Seele

Ein guter Weg die drei tragenden Säulen des Menschen wieder zu stärken und den Körper zu entgiften ist zum Beispiel ein Detox-Kur. Wenn Müdigkeit, Schlappheit und Empfindlichkeit zunehmen, ist es Zeit zum Handeln. Detox-Kuren können von einem bis sieben Tage anhalten. Der Körper sollte zwei bis fünf Tage vor der Kur vorbereitet werden. So sollte zum Beispiel vor der Kur auf stark säurehaltige Nahrungsmittel verzichtet werden, wie Fleisch, Milchprodukte, Koffein oder Alkohol. Anstelle von fettigen Gerichten kommen dann Fisch, Gemüse, Obst und Salat auf den Teller. Sobald die Kur beginnt, gibt es nur noch Flüssigkeiten, das heißt hauptsächlich Säfte. Wichtig ist darauf zu achten, dass der Körper genug Wasser, am besten ohne Kohlensäure, bekommt und sich idealerweise viel an der frischen Luft befindet. Die frischgepressten Säfte können entweder direkt Zuhause hergestellt werden oder fertig gekauft werden. Spezialisierte Unternehmen, wie die pressbar GmbH, bieten eigens dafür hergestellte Saftreihe an, die alle wichtigen Vitaminen, Mineralien und Enzyme enthalten. Nach der Kur ist es empfehlenswert, nicht wieder gleich auf die alten Essgewohnheiten umzusteigen. In den ersten drei Tagen sollte daher weiterhin auf Fleisch und Milchprodukte verzichtet werden und eher Fisch, Gemüse und Obst bevorzugt werden.

Reich an Vitaminen und Mineralstoffen

Sehr wichtig ist bei frischen Säften, ob für Detox-Kur oder den alltäglichen Verbrauch gedacht, die Art der Herstellung und Pasteurisierung. Die Erzeugung von Hitze, ob bei der Herstellung oder der Pasteurisierung, tötet leider nicht nur Bakterien ab, sondern auch wichtige Vitamine, Enzyme und andere wichtige Inhaltsstoffe. Damit also die Qualität der Säfte so hochwertig wie möglich bleibt, sollten die Früchte und/oder das Obst kalt gepresst werden und Hochdruckbehandlung eingesetzt werden, die Keime und Bakterien beseitigt und den Saft länger haltbar macht. Und natürlich sollten keine Konservierungsstoffe benutzt werden.

Auf den Inhalt kommt es an

Außer der Herstellungsart sind natürlich auch die Zutaten wichtig. Im Idealfall sollten nur saisonales Obst, Gemüse und Kräuter verwendet werden. Weiche oder braune Stellen sollten vorab entfernt werden. Die Zusammenstellung von Obst und Gemüse kann dabei beliebig variiert werden und verleiht der Phantasie somit grenzenlose Möglichkeiten.
Hinzugefügt am 31.10.2016 - 07:50:44 vom Mirela13
Kategorie: Essen & Trinken Tags: detox-kur
 
 
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
 
 
Partnerwerbung
Mitte 6
 
 
Partnerwerbung
Mitte 7
 
 
Partnerwerbung
Mitte 8
 
 
Partnerwerbung
Mitte 9
 
 
Partnerwerbung
Mitte 10
 
 
Suche
 
 
Login
Benutzername:
Passwort:
 
Passwort vergessen?
 
 
Kategorien
 
 
Partnerwerbung
Mitte 11
 
 
Partnerwerbung
Mitte 12
 
 
Partnerwerbung
Mitte 13
 
 
Partnerwerbung
Mitte 14
 
 
Partnerwerbung
Mitte 15
 
© 2009 3ai.de RSS- Bookmarks und Artikelverzeichnis - Alle Rechte vorbehalten