Artikel
Countown: Nur noch wenige Wochen verbleiben für den Heckenschnitt

Noch immer ist es draußen eisig kalt - verantwortlich sind hierfür vor allem kalte Winde, die aus Russland kommen. Doch verbleiben schon jetzt nur noch wenige Wochen für Gärtner, um ihre Hecke zu schneiden. Denn bekanntlich darf die Hecke bereits ab März nicht mehr radikal geschnitten werden - zum Schutze der heimischen Tier- und Pflanzenwelt. Das heißt, wer einen Garten besitzt sollte das Thermometer ab jetzt möglichst genau beobachten und sich bereithalten, in den Garten auszuschwärmen, sobald die Temperaturen einen Heckenschnitt erlauben.

Gut zu wissen - warm muss es noch nicht einmal sein, wenn die Hecke geschnitten werden soll. Trocken sollte es aber sein und das Thermometer sollte mindestens minus fünf Grad Celsius anzeigen. Sind diese Bedingungen gegeben, kann es eigentlich auch schon losgehen mit dem Schnitt der Hecke.

Für den heimischen Gebrauch ist dabei die Verwendung einer elektrischen Heckenschere empfehlenswert. Beispiele für solche Heckenscheren finden sich zahlreiche unter http://www.elektroheckenscheretest.com/, aber auch im lokalen Fachgeschäft offenbart sich für uns in diesem Jahr wieder eine sehr große Auswahl an Geräten.

Noch ein Tipp: Keineswegs bedeutet die Beschränkung der radikalen Heckenschnitte auf die Zeit vor März, dass Sie Ihre Hecke in den darauf folgenden Monaten nicht mehr schneiden dürfen. Es heißt lediglich, dass Sie den Hauptschnitt des Jahres in der Zeit vor März erledigt haben sollten. Kleine Schönheits- und Pflegeschnitte sind aber auch ab Frühling weiterhin möglich. Bedenken Sie dies vor allem, wenn Ihre Heckenart eigentlich später geschnitten werden sollte als im Februar, um die Gesundheit Ihrer Hecke nicht zu gefährden.

Hinzugefügt am 11.02.2015 - 11:25:44 vom kartoffelbauer
Kategorie: Bauen & Handwerk Tags: garten   gartenpflege   heckenschnitt
Werbung
Werbung